Astrofotografie DeepSky

M57 - Ringnebel






Beschreibung

Der Ringnebel (auch mit Messier 57 oder NGC 6720 bezeichnet) ist ein Planetarischer Nebel im Sternbild Lyra.

Der Nebel ist der Überrest eines Sterns, der vor etwa 20.000 Jahren seine äußere Gashülle abgestoßen hat. Die Gashülle dehnt sich mit einer Geschwindigkeit von 19 km/s aus und hat derzeit einen scheinbaren Durchmesser von etwa 118 Bogensekunden, was bei einer Entfernung von 2300 Lichtjahren einen absoluten Durchmesser von ca. 1,3 Lichtjahren bedeutet. Im Teleskop erscheint der Nebel ringförmig, weshalb er oft auch als Ringnebel in der Leier bezeichnet wird. Tatsächlich ähnelt die sichtbare Gashülle einem Torus.

Im Zentrum des Nebels befindet sich ein Weißer Zwergstern mit einer Oberflächentemperatur von etwa 70.000 °C und einer scheinbaren Helligkeit von 15,8 mag.
Dieser weisse Zwerg ist das Überbleibsel vom ehemaligen Stern nachdem sich dieser zu einem roten Riesenstern aufgebläht und schlussendlich die Gashülle abgestossen hat. Umgangssprachlich wird dieser Vorgang auch "Tod eines Sterns" genannt.

M 57 kann relativ leicht aufgefunden werden, da er etwa in der Mitte der Verbindungslinie der Sterne γ (Sulaphat) und β (Sheliak) Lyrae steht.
Da er jedoch mit einem standard Teleskop (ca. 1m Brennweite) immernoch fotografisch sehr klein zu erfassen ist, durfte ich dieses Foto am Hauptgerät der Sternwarte Bülach mit 8m Brennweite machen.

Aufnahmedetails Detailaufnahme:
53 x 30s Lightframes, Total = 26min 30s
44x Darkframes, 20x Biasframes, 0x Flatframes
Canon EOS 6D mod. ISO 2500
Sternwarte Bülach Hauptgerät Cassegrain 850/8000

Unguided

Link:
M57 - Ringnebel ist in der nähe vom Sternbild: Lyra





Ihr Kommentar: